Social-Media Marketing hat sich mittlerweile auch im B2B Bereich fest etabliert.
Wenn Sie als B2B Unternehmen noch keine Präsenz in den sozialen Medien vorweisen können, sollten Sie dies schnellstmöglich nachholen.

Soziale Medien spielen schon längst eine zentrale Rolle bei der Bildung von B2B-Markenbildern. Hier besteht die Chance Kunden und Interessenten auf regelmäßiger Basis zu zeigen, was Ihr Unternehmen ausmacht. Trotzdem herrscht oftmals noch große Unsicherheit, im Hinblick auf die bestmögliche Handhabung der Kanäle im B2B-Bereich.

Hier haben wir für Sie zusammengefasst, auf welche Fehler Sie achten sollten:

  • Keine Strategie

Ohne eine klare Strategie kann Social-Media-Marketing im B2B Bereich schnell zu einer Zeitverschwendung werden. Das sollten Sie unbedingt vermeiden – durch eine ausführliche Zielgruppen- und Content Strategie.

  • Nur LinkedIn und Xing nutzen

LinkedIn und Xing sind besonders als Karriere und Unternehmenskanäle bekannt und bieten B2B-Unternehmen einige Möglichkeiten. Wenn Sie aber Facebook, Instagram, TikTok & Co. nicht bespielen, verpassen Sie wichtige Möglichkeiten, um Ihre Markenbekanntheit zu steigern.

  • Nicht mit den eigenen Followern interagieren

Social-Media lebt von Interaktion. Nur wenn Sie neben regelmäßigen Content auch mit Ihrer Community interagieren, können Sie erfolgreich mehr Kundennähe aufbauen.

  • Keine Werbeanzeigen schalten

Organisch sind viele Unternehmen gut aufgestellt, aber bei bezahlten Inhalten werden Sie oftmals skeptisch. Aber Sie sollten auch in Social-Media investieren. Beim Vergleich mit Google Ads zeigt sich, die Anzeigen sind um einiges günstiger als bei Google und tragen einen wichtigen Teil zur Markenbekanntheit bei.

  • Nichts neues versuchen

Wer seine Social-Media-Strategie nicht regelmäßig anpasst und neuen Content veröffentlicht, geht irgendwann im Dschungel aus Anzeigen und Stories verloren.

  • Ihre Ergebnisse nicht analysieren

Die Erfassung und Analyse von KPIs sind genau so wichtig, wie die Social-Media-Kampagnen selbst. Nur so können Sie sich als B2B Unternehmen stetig verbessern und Ihre Strategie anpassen.

Fazit

Wenn Sie ein erfolgreiches Social-Media-Marketing betreiben wollen, sollten Sie viele Faktoren beachten.
Eine fundierte, strategische Vorgehensweise bleibt unerlässlich. Die genaue Analyse Ihrer Zielgruppen, sowie der Aufbau der relevanten Kanäle gehören auch dazu.

Wenn Sie sich eine solide Strategie erarbeitet haben, müssen sie unbedingt am Ball bleiben! Neben konstanter Bespielung Ihrer Kanäle mit relevanten Content, sollten Sie Ihre Community stets einbinden. Es ist ebenfalls wichtig, stets über aktuelle Entwicklungen und Trends zu informieren. Wer effektiv seine Markenbekanntheit antreiben will, sollte auf bezahlte Anzeigen nutzen.

Social Media ist ein wichtiger Bestandteil eines erfolgreichen B2B Unternehmens.